Entschädigungen

 

Sie sind Landwirt, Waldbesitzer oder Grundstückseigentümer und Ihre Flächen liegen in einem Natura 2000-Gebiet? Nehmen Sie die finanziellen Entschädigungen und steuerlichen Vorteile in Anspruch! 

 

Finanzielle Entschädingungen

Der Antrag auf Natura-2000-Entschädigungen geschieht anhand der Flächenerklärung (anzukreuzende Kästchen), die Sie bei der Abteilung für Beihilfen des Öffentlichen Dienstes der Wallonie erhalten können. Die Höhe der Entschädigungen variiert in Funktion von drei Kriterien
  • die Art der Entschädigung (landwirtschaftlich oder forstlich)

  • die Bewirtschaftungseinheit

  • der Status des Natura-2000-Bezeichnungserlasses (verabschiedet oder nicht verabschiedet)

Achtung ! Sie sind verpflichtet, die Gesetzgebung von Natura 2000 einzuhalten, auch wenn Sie keine Entschädigungen anfragen! 

Steuerliche Vorteile

Sämtliche Parzellen, die (ganz oder teilweise) in einem Natura-2000-Gebiet liegen, sind von der Immobiliensteuer, sowie von der Erbschafts- und Schenkungssteuer befreit.  Die Befreiung von der Immobiliensteuer erfolgt seit 2014 automatisch, d.h. dass die Eigentümer keine administrativen Schritte zu unternehmen brauchen. Die Befreiung von der Erbschafts- und Schenkungssteuer wird mit dem Notar geregelt. Beim Verfassen der Urkunde muss präzisiert werden, dass die von der Erbschaft oder der Schenkung betroffenen Flächen in einem Natura-2000-Gebiet liegen.